Eine klingende Orgel für Maria Meeresstern

 

 

Die in unserer Kirche stehende Hausorgel hat um die 90 Jahre lang gute Dienste geleistet, inzwischen entstandene Mängel sind jedoch kaum noch zu reparieren. Daher haben wir die Spendensammelaktion "Eine klingende Orgel für Maria Meeresstern" im Dezember 2023 gestartet.

 

Wir machen uns stark für eine klingende Orgel in Werder, aus Werder, für Werder, mit der dann schöne neue Töne angeschlagen werden können. Wir freuen uns, wenn Sie dieses Projekt finanziell oder mit einer Idee unterstützen.

 

Helfen Sie mit: 

 

Spendenkonto "Pfarrei Allerheiligen"

 

IBAN: DE60 3706 0193 6000 4300 03

BIC: GENODED1PAX

 

Verwendungszweck: Orgel Werder

 

Unter Angabe Ihrer Adresse im VWZ erhalten Sie automatisch eine Spendenbescheinigung.

 

Kontakt:

 

E-Mail: orgel.werder@posteo.de

Insta: orgel.werder

 

 

  

1906 - 1926: 120 Jahre Kirche Maria Meeresstern

undefined

Wo kommen wir her?

Während des Übergangs vom 19. zum 20. Jahrhundert haben sich Werderaner Katholiken für ihr eigenes Gotteshaus stark gemacht und einen Kirchneubau aus privater Initiative heraus geplant. 1906 wurde ihre Kirche „Maria Meeresstern“ in Werder (Havel) geweiht, jedoch wegen fehlender Mittel ohne Orgel. Erst etwas später konnte eine Hausorgel aufgetan werden. Diese Hausorgel steht noch heute in der Kirche, aber sie ist für die räumlichen Bedingungen klanglich konzeptionell wenig geeignet. Um die 90 Jahre hat dieses Instrument gute Dienste geleistet, entstandene Mängel sind jedoch kaum noch zu reparieren.

undefined

Wo stehen wir jetzt?

Lob des Herrn ohne Orgel? Kommt nicht in Frage, findet der Gemeinderat Maria Meeresstern! Und so wurde 2023 der Entschluss gefasst: Die Gemeinde möchte für ihr Gotteshaus ein vollwertiges Instrument bauen lassen, um das immaterielle Kulturerbe „Orgelmusik“ an die Kinder weiterzugeben, den Gesang auch für die kommenden Generationen zu begleiten und den Standort als Wallfahrts- und Hochzeitskirche lebendig zu halten. Gleichzeitig soll die Kirche für Konzerte geöffnet werden, um durch die Musik Gemeinschaft zu stiften und zusammen in die Zukunft zu gehen.

Wo wollen wir hin?

Zunächst bis zum 120-jährigen Kirchweihjubiläum im August 2026 soll nun die Idee weitergetragen und Geld gesammelt werden. Ziel ist es, danach die Kirche gemeinsam mit dem Orgelbauunternehmen Alexander Schuke GmbH mit einer klingenden Orgel auszustatten. Die in Werder (Havel) ansässige Traditionswerkstatt für Orgelbau Alexander Schuke Orgelbau GmbH setzt im Orgelbau international höchste klangliche, technische und gestalterische Maßstäbe. Die Werkstatt hat ihre traditionellen Wurzeln im Orgelbau des 17. und 18. Jahrhunderts und lässt in ihre Arbeit altbewährte Methoden ebenso wie neueste Erkenntnisse einfließen.

 

 

Stimmen aus der Gemeinde ...

"Wer singt, betet doppelt, sagte schon der hl. Antonius. Die Orgel vermag es wie kein anderes Instrument, uns aus dem Alltag zu lösen und näher zu Gott zu bringen. "

Lukas Koallick

"Warum Musik bei mir
Glücksgefühle hervorruft, kann ich nur schwer in Worte fassen. Aber mit Musik fühle ich tief in mir drin eine Harmonie mit mir selbst."

Franziska Lippert